• Tischlerqualität
  • Manuelle Herstellung
  • Nachhaltigkeit
  • Zirbenholz aus Tirol
  • Tischlerqualität
  • Manuelle Herstellung
  • Nachhaltigkeit
  • Zirbenholz aus Tirol
Die Wirkungsbereiche der Zirbe sind vielfältig. Sie lässt uns besser und gesünder schlafen, wirkt antibakteriell, bekämpft Milben und Motten und duftet nach einem frühlingshaften Waldspaziergang.
Die Wirkung der Zirbe wurde wissenschaftlich untersucht und belegt. Die Studie zeugt von einer besseren Schlafqualität, von einem ruhigeren, entspannterem Schlaf und am nächsten Tag von mehr Energie, Leistungsfähigkeit, Wohlsein und Ausdauer der Probanden.

Die wissenschaftliche Studie

Im Jahr 2006 wurde von einem renommierten österreichischen Forschungsinstitut eine Studie durchgeführt, deren Ergebnisse erstaunlich waren. Erstmals wurden subjektive Wahrnehmungen der Alpenbevölkerung in Bezug auf die gesundheitsfördernde und heilsame Wirkung der Zirbe auf wissenschaftlicher Ebene untersucht.

Mit Hilfe modernster Sensortechnologien wurden 30 gesunde Erwachsene auf die Auswirkungen von Zirbenholz in Bezug auf ihre Belastungs- und Erholungsfähigkeit getestet. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Institutes fokussierten sich dabei auf die Messung von Stress und Erholungsphasen im normalen Tagesablauf.

Hierfür mussten die Probandinnen und Probanden verschieden Aufgaben und diverse Alltagssituationen - zum einen in einem Zirbenholzzimmer und zum anderen in einem Holzdekorzimmer – meistern. Überraschenderweise wurden hierbei beachtliche Unterschiede, insbesondere in Bezug auf die Herzfrequenz und die Erholungsqualität bei den Probanden, festgestellt.

Die Ergebnisse der Studie

  • Niedrigere Herzfrequenz der Probanden in diversen körperlichen und geistigen Belastungssituationen.
  • Schnellere Erholungsphasen und Regenerationsprozesse nach Belastungssituationen.
  • Deutlich bessere Schlafqualität im Zirbenholzbett im Vergleich zu einem Holzdekorbett.
  • Der ruhigere Schlaf drückte sich in einer deutlich reduzierten Herzfrequenz aus. Durchschnittlich sparten sich Probanden im Zirbenholzzimmer 3.500 Herzschläge - gerechnet auf 24 Stunden - ein, was ungefähr einer StundeHerzarbeit am Tag entspricht.
  • Die Probanden im Zirbenbett waren ausgeschlafener, hatten mehr Energie und ein gesteigertes allgemeines Wohlbefinden.
  • Zirbenholz ist das Holz, welches Mottenbefall am stärksten behindert. Dies wurde ebenfalls in einem 15 monatigen Beobachtungszeitraum wissenschaftlich erforscht. Der zusätzliche Einsatz von Zirbenöl verstärkte diesen Effekt nochmals.